Ihr Partner für Videoüberwachung in Hannover

Eine gut konzipierte Videoüberwachung ist ein wertvolles Instrument zur Abschreckung und Aufklärung von Straftaten. Wenn Sie eigene Geschäftsräume oder Lagerräume besitzen, sollten Sie diese fachgerecht absichern. mde-tec verrät Ihnen, worauf es bei Sicherheitstechnik und Videoüberwachung ankommt und wie Sie die passenden Geräte für Ihr individuelles Sicherheitskonzept finden. Gerne können Sie uns auch jederzeit kontaktieren um sich von unserem Fachpersonal gezielt zum Thema Sicherheitstechnik beraten zu lassen.

Kontaktformular

Videoüberwachung in einem Haus in Hannover

Die richtige Sicherheitstechnik für jeden Zweck

Welche Arten von Kamera und Überwachungstechnik Sie verwenden, sollte sich nach dem Einsatzzweck richten. Nicht jede Bauform eignet sich für jede Situation. Möchten Sie einen gesamten Raum möglichst vollständig überwachen, bietet sich eine schwenkbare Speed-Dome-Kamera an. Diese domförmig gebauten Geräte können direkt an der Decke montiert werden und zum Beispiel von einem Steuerpult im Überwachungsraum aus frei gedreht werden. Dome-Kameras sind auch ohne schwenkbare Kamera erhältlich. Ihr Vorteil liegt darin, dass die genaue Ausrichtung der Kamera nicht abschätzbar ist, da über der Kamera eine getönte Glaskuppel sitzt. Zwar können Sie mit dieser Variante nicht den gesamten Raum abdecken. Doch der Effekt ist dennoch abschreckend: Potentielle Täter wissen niemals, welche Ecken Sie tatsächlich überwachen. Da es viele Arten von Überwachungskameras gibt, sollten Sie vor dem Kauf auf eine fachmännische Beratung nicht verzichten. Profotieren Sie von unserer Erfahrung und sprechen Sie mde-tec auf das Thema Videoüberwachung an.

Einsatzort der Sicherheitstechnik beachten

Ein weiterer Punkt ist der Ort, an dem die Geräte zum Einsatz kommen. Wie alle technischen Geräte sind auch Kameras anfällig gegen Umwelteinflüsse. Sollen sie im Freien verwendet werden, müssen Sie daher über spezielle Schutzvorrichtungen gegen extreme Temperaturen und Wettereinflüsse besitzen. Eine Kamera, die dauerhaft auf dem Dach eines Gebäudes platziert werden soll, wird regelmäßig mit Hitze, Kälte, Regen und Schmutz konfrontiert werden. Damit die Technik unter allen Bedingungen zuverlässig funktioniert, empfiehlt sich ein Gerät mit einem Schutzgrad von mindestens IP65, besser noch IP66. Wird die Sicherheitstechnik hingegen in geschlossenen Räumen eingesetzt, können auch Modelle mit weniger strengen Schutzvorrichtungen eine zuverlässige Videoüberwachung garantieren. Hier ist gegebenenfalls darauf zu achten, dass sie für Feuchträume geeignet sind und somit eine erhöhrte Luftfeuchtigkeit vertragen können. Welche Technik zur Videoüberwachung sich für welche Location besonders eignet verraten Ihnen gerne die Experten von mde-tec.

Gute Auflösung auch bei der Überwachungskamera

In vielen Bereichen ist es inzwischen selbstverständlich, dass eine hohe Auflösung unerlässlich ist: Displays und Fernseher aller Art sollen ein möglichst gutes Bild liefern. Das gilt auch für die Sicherheitstechnik, die bei der Videoüberwachung zum Einsatz kommt. Denn falls einmal etwas passiert, sollten alle wichtigen Details gut aus der Aufnahme hervorgehen. Stellen Sie sich vor, Ihre Überwachungskamera filmt tatsächlich einmal ein Verbrechen – aber die Bildqualität ist so schlecht, dass keine Gesichter oder identifizierenden Merkmale der Täter zu erkennen sind. Für die Kameras, aber auch für den Rekorder, sollten Sie daher auf HD-Auflösung setzten. Wenn Sie Ihre Räumlichkeiten mit Überwachungstechnik ausstatten möchten, hilft Ihnen mde-tec gerne dabei, optimal zueinander passende Geräte, von Lupus, Santec und Telenot zu finden. Unsere fachkundigen Berater freuen sich auf Ihren Anruf.

Wie sicher ist Kabellose Überwachungstechnik?

Auf den ersten Blick erscheint es praktisch, bei der Neuinstallation von Sicherheitstechnik auf die kabellose Variante zu setzen. Sie brauchen keine Kabel zu verlegen und können neue Geräte jederzeit felxibel in ein bestehendes System integrieren. Doch besonders sicher ist das leider nicht: Die drahtlose Übertragung funktioniert nicht immer ruckelfrei und kann durch Störsignale oder ganz einfach durch ein überlastetes Funknetz ausfallen. Außerdem ist zu bedenken, dass kabellose Verbindungen meist eine sehr eingeschränkte Reichweite von bestenfalls 10 Metern haben, die durch Strukturen wie dicke Wände nochmals messbar schrumpft. Dadurch werden sie als Überwachungssystem unzuverlässig. Eine sauber installierte und verkabelte Videoüberwachung leistet Ihnen verlässliche Dienste und liefert Ihnen störungsfreie Aufzeichnungen. Alle wichtigen Informationen zur fachgerechten Installation von kabelgebundener Videoüberwachung erhalten Sie bei den Experten von mde-tec in Hannover.

Mehr als nur Kameras

Für eine umfassende Sicherheitstechnik kommen nicht nur Kameras in Frage. Elemente wie Bewegungserkennung können ebenfalls einen guten Beitrag zur Sicherung Ihrer Gebäude leisten. Mit Bewegungserkennung können zum Beispiel simple, aber effektive Methoden zur Abschreckung angesteuert werden. Ein heller Scheinwerfer, der durch einen Bewegungsmelder ausgelöst wird, schreckt schon von vornherein viele Straftäter ab. Eine andere Variante der Bewegungserkennung arbeitet mit Einbruchmeldeanlagen zusammen und meldet jede Bewegung, die in ihrem Sensorbereich registriert wird. Gemeinsam mit einer Videoüberwachung kann jeder unautorisierte Zutritt dokumentiert und in Bildern festgehalten und gegebenenfalls direkt an eine Sicherheitsfirma weitergeleitet werden. mde-tec berät Sie gerne ausführlich zum Thema Bewegungserkennung und Videoüberwachung.